Disasteriffic Inferno Missing you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
England Tag 8 (19.07.)

Der Samstag war nun der erste Tag, an dem ich die Kinder die ganze Zeit hatte, weil ja logischerweise keine Schule war. Bin irgendwie schon mal früh wachgeworden und hab Richard gehört. Er muss dieses Wochenende arbeiten und daher musste er schon früh raus. Habs ignoriert und weiter geschlafen. Um 8 kam dann Ritchel rein und hat mich geweckt. Richard rief kurz darauf an und meinte, er holt mich und die Kinder um 10 ab. Also schnell alle in die Wanne und dann füttern. Ersteres dauert komplett mit Anziehen erfahrungsgemäß eine Stunde, Essen ebenfalls, also gerade ausreichend Zeit. Die Kinder haben ja wie gesagt ein gemeinsames Zimmer, sodass all ihre Kleidung auf zwei Schränke verteilt ist. Stacey und Rueben haben ihre Sachen in je einem Schrank und Ritchels Sachen sind auf beide verteilt, weil ich ja in ihrem Zimmer schlafe. Ist also immer witzig, herauszufinden, was wem gehört. Schön war auch Staceys Ausruf, als sie vor ihrem Schrank stand: „Ich hab gar nichts zum anziehen“ Ich dachte nur so: „Ja klar, dein Schrank ist zwar randvoll und ich kenne kein Kind deines Alters, das so viel Klamotten und Schuhe hat und eigentlich bist du auch noch etwa 7 Jahre zu jung für Eitelkeitsanfälle, aber hey, klar... du hast nix zum anziehen...“
Die haben auch bestimmt 10 paar Schuhe – jeder! Grade bei Kindern find ich das total unsinnig, denn immerhin wachsen die ja noch. Klar kann Stacey tragen, was Ritchel nicht mehr passt, aber trotzdem... egaaaaal^^
Dann wollte sie Sachen tragen, die zwar ganz okay waren, aber nur für zu Hause und nicht bei dem Wetter (es war einigermaßen okay warm, aber recht windig). Also Geschmolle, weil ich ihr den Minirock verboten habe und noch mehr davon, als ich versucht hab, ihr ne Jeans anzudrehen. Der Kompromiss war dann eine schwarze Stoffhose, bei der ich erst später gesehen hab, dass sie ein paar Zentimeter Hochwasser hatte... aber gut, hat eh keiner drauf geachtet.
Auch Rueben ist bei der Klamottenwahl so ein Fall für sich. Seine Kleidung liegt oben, er deutet immer auf das, was er will und ich gebe es ihm. Das läuft dann in etwa so ab: Er deutet auf einen Stapel und sagt: „Das da“ Ich deute daraufhin wahllos auf ein Kleidungsstück, dass er gemeint haben könnte. Daraufhin er: „Nee, das erste“ Ich deute also nach oben und er sagt „Nein das andere“. Irgendwann komm ich dann auf die Idee, dass er mit „Das Erste“ vielleicht das unterste und nicht das oberste meinen könnte und versuche das. Dann folgt ein Kopfnicken, ich gebe es ihm, er gibt es mir zurück, sagt mir, dass das nicht das war, was er wollte und das Spiel beginnt von vorn. Ich hab versucht, ihn dazu zu bringen, mit wenigstens die Farbe zu nennen, aber das tut er nur manchmal und dann meistens genau dann, wenn er etwas oranges aus nem fast ausschließlich orangefarbenen Stapel will. Manchmal wird es mir zu blöd und ich heb ihn hoch, damit er es mir direkt zeigen kann, aber meistens geht’s dann irgendwann. Eigenständig anziehen geht nur bei Ritchel, aber die ist ja auch ein paar Jahre älter.
Dann gabs Frühstück. Hier hat Ritchel den Vogel abgeschossen. Erst lässt sie sich Chocopops machen, dann wärmt sie dich Frühlingsrollen auf, die noch vom Vortag über waren (da hatte sie die als Snack) und dann macht sie sich neue Frühlingsrollen und die Chocopops bleiben stehen... ganz toll... was sollte ich sagen? Gegessen hat sie ja was... Frühlingsrollen heißen übrigens hier ganz platt übersetzt „Spring rolls“ *gg*
Naja wir waren dann um 10 fertig, Richard kam viertel vor elf (dreiviertel elf für meine ostdeutschen mitleser :P – 'tschuldigung, das musste sein) dann auch mal und hat uns zu so ner Art Rummelplatz gefahren. Da war allerdings dummerweise noch zu oder da Wetter zu schlecht oder was auch immer, jedenfalls keiner da. Also hat er uns nach Lakeside gefahren. Das ist hinter Grays der nächste Ort wenn man Richtung London fährt... bzw an London vorbei Richtung nordwesten. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Ort so heißt oder nur das Shopping Centre... Letzteres ist jedenfalls RIESIG! Und ich meine riesig! Über 200 Läden auf 3 Ebenen. Da kannste dich echt verlaufen! Es ist eines der größten in Europa lese ich gerade auf Wikipedia
Hier ist eine Ladenliste, da könnt ihr euch vielleicht eine Vorstellung verschaffen: http://www.lakeside.uk.com/pdf/store_guide/store_guide.pdf
Das Bild hier könnt ihr euch auch mal zu gemüte führen, da sieht man einen von diesen 3 oder 4 „Kreisen“ wo es dann immer Fahrstühle gibt. Dazwischen sind dann immer die normalen geraden Strecken mit noch mehr Läden. Außerdem müsst ihr euch da noch ne Ebene dazudenken: klick
Ich war also sehr froh, dass wir einfach nur so reingegangen sind, ohne ein festes Ziel.
Wir sind also einfach so durch die Geschäfte gebummelt. Richard hatte mir Geld für Essen und entweder Kino oder noch so nen Rummelplatz gegeben – beides auch direkt neben dem Shoppingzentrum. Hab ihnen also ein Eis gekauft, von dem sie etwa die Hälfte gegessen haben. Hammer war das Eis teuer! 2 Pfund, was so etwas wie 3 Euro sind für EINE Kugel (die allerdings dann auch monströs war). Egal, nicht mein Geld! Ich muss aber auch sagen, dass ich am Anfang nicht geschaltet hatte, wie teuer das wirklich ist.
Naja dann gings weiter, durch verschiedene Geschäfte und besonders lange durch einen sehr Pinken Laden, indem es alles mögliche für Mädels gab. Ketten, Ohrringe, Taschen und so weiter und so fort und das dann von den Sachen, die die Kinder auch so gucken und mögen: Diese Bratz (könnt ihr ja mal nachgoogeln, ich find sie hässlich... hab davon hier nen Vorhang im Zimmer), High School Musical und so weiter und so fort. Teurer Scheiß im Grunde.
Irgendwann ging es dann doch mal weiter (mir tat Rueben leid, der mit dem Laden ja nicht viel anfangen konnte aber er hat dann einfach angefangen, Sonnenbrillen aufzusetzen und zu probieren).
Stacey hatte natürlich etwas haben wollen und schmollte rum, aber das verging schnell wieder. Toll war auch der eine Laden, in dem es alle möglichen elektrischen Spielsachen gab. Also ferngesteuerte Autos und Hubschrauber, Hunde, die wackeln bellen und laufen können und dergleichen mehr. Gleich an der Tür saß eine Spinne auf dem Boden, die etwa so groß war wie zwei Hände. Ritchel und Rueben sind voll begeistert hingelaufen, Stacey ist abgehauen. Aber auch die beiden haben sich nicht getraut, sie anzufassen und sind in großem Bogen herum und dann in den Laden gerannt. Hab also versucht, Stacey zu überzeugen, an der Spinne vorbei zu gehen, aber keine Chance. Am Ende war sie aber damit einverstanden, dass ich sie auf den Arm nehmen und reintragen durfte. Drinnen gab es so witzige Viecher, die aussahen wie Hundeköpfe. Wenn man die fallen lässt oder drauf haut, fangen die an zu wackeln und Geräusche zu machen. Klingt banal, ist aber echt witzig, wenn man die in der Hand hat. Nach ner ganzen Weile wollten wir dann wieder raus. Rueben und Ritchel wieder mit nem großen Schritt drüber raus, Stacey sah nur um die Ecke. Also hab ich die Spinne angefasst und ihr gesagt, dass sie sich gar nicht bewegt. Zum Glück war der Typ mit der Fernsteuerung dazu gerade in ein Gespräch verwickelt. Dann hat sie sich doch getraut, nen Bogen zu schlagen und schnell raus zu rennen.
Irgendwann haben wir dann was gegessen, bei so ner Art McDoof. Ich hatte mir selber nur nen kleinen Burger gekauft, aber damit hatte ich schon richtig gelegen, denn es blieben genug Pommes übrig, sodass ich auch satt wurde. Hatte erst Ketchup vergessen und bin mit meinem Geld da nochmal hin. Hab ewig gewartet und dann gemeint, dass ich das noch haben will, der Typ gibt mir 3 statt zwei Tütchen und winkt ab, als ich ihm das Geld geben wollte. Vielleicht hat er gedacht, dass ich nur das haben wollte... Keine Ahnung, hab mich natürlich nicht beschwert.
Als nächstes sind wir in Richtung Kino gegangen, haben uns aber dann umentschieden und sind doch auf den Rummel gegangen. Kostet pro Kind 6 Pfund (etwa 10 Euro)... teuer dachte ich, aber egal, dafür war das Geld ja da. Tja und dann war ich die Kinder erstmal los. Es gab eine Art Bimmelbahn, also nen kleinen Zug, der einmal im Kreis fuhr, ein paar Pferde (keine echten) die auch nen bestimmten Kurs abgefahren sind, eine Riesenrutsche, ne Hüpfburg mit Rutsche, noch eine mit Klettermöglichkeit, ne unechte Kuh, aus der man Wasser melken konnte, nen Sandkasten mit Klettermöglichkeit und ne Minigolfbahn für Kinder. War aber alles im Preis enthalten, von daher war das okay, zumal es auch so oft benutzt werden konnte, wie die Kinder wollten. Ansonsten gab es noch ne Wasserbahn, wo man Gummienten draufsetzen konnte und dann mit ner Wasserpumpe ein Rennen veranstalten konnte. Aber die Enten hätte man extra kaufen müssen, also hab ichs gelassen. Ritchel hatte erst ein wenig Höhenangst bei der Rutsche, also musste ich einmal mit, aber dann gings alleine und sie kam gar nicht mehr runter. Sie hat auch noch ein anderes Mädchen kennen gelernt, dessen Mutter neben mit auf dem Rand des Sandkastens saß. Zu der Familie gehörte noch ein kleines Kind, das im Sand spielte. Die Mutter wollte ein Foto mit ihrem Handy machen, aber das Kind hat immer entweder auf den Sand oder zu mir geguckt. Hab mich am Ende einfach hinter die Mutter gestellt, sodass es doch noch wenigstens halbwegs in die Kamera geguckt hat, aber da hatte sie dann schon ein Bild.
Ansonsten wars recht langweilig und nicht besonders bequem, weil es eben wirklich nur ein hölzerner Sandkastenrand war, wo man sitzen konnte. Tische und Bänke haben sie erst später aufgebaut. Aber es war ganz nett, denn die ganze Zeit wurde Musik aus den verschiedenen Disney Filmen und aus dem König der Löwen Musical gespielt und die meisten Lieder davon mag ich ja sowieso.
Irgendwann meinte Ritchel dann, dass sie auf Toilette müsse. Scheiße, dachte ich mir. Sammel ich jetzt alle Kinder ein und nehm alle mit oder geh ich mit ihr und überlasse die beiden anderen kurz den Leuten, die die Fahrgeschäfte steuern und eh auf die Kinder achten. Allerdings musste ich auch befürchten, dass sich Ritchel in die Hose gemacht hat, bis alle da waren und dann auch wieder Socken und Schuhe anhatten (die hatten sie wegen Sandkasten und Hüpfburg ausgezogen)
Hab den anderen also gesagt, dass sie sich nicht vom Fleck rühren sollen und bin los. War ja echt nur über die Straße... ich komm also mit Ritchel wieder und sehe Rueben und Stacey in Begleitung von zwei netten Securitymenschen da stehen. Ich dachte erst „Oh mein Gott, was ist passiert, ist einer gestürzt, is einer halb tot.“ Dann stellte sich heraus, dass Rueben das abgezäunte und überwachte Gelände allein verlassen hatte (wofür bezahlt man die Leute wenn die dann doch ein Kind an der Kasse vorbei rausrennen lassen???). Hab mich entschuldigt, versprochen, dass es nicht wieder vorkommt und dann war gut. Bin wieder rein mit ihnen. Schenkt euch Kommentare wie „Du kannst die Kinder nich alleine lassen“ und so. Das weiß ich selbst.
Kurz darauf wollte Rueben wieder auf das Pferdeding gehen und beim heruntersteigen rennt der doch auf der falschen Seite runter und statt die Treppe zu nehmen wie die 20 mal vorher, landet er mit nem großen Schritt 30 cm tiefer auf der Erde. Der Typ dreht sich um, guckt erschrocken, denn er ist genau wie ich davon ausgegangen, dass Rueben weiß, wo es lang geht, zumal er sich noch halb an dem Typen vorbeiquetschen musste. Aber er hat sich nix getan und war wohl nur über sich selbst erschrocken.
Ziemlich genau fünf Minuten später wollte nochmal einer auf Klo. Diesmal hab ich alle Kiddis geschnappt und wir sind auf Klo. Als wir wieder rein wollten, meinte die Tante am Eingang, dass die 6 Pfund pro Nase nur für eine Stunde gelten! Okay, ich will mich nicht beschweren, denn wir waren zu dem Zeitpunkt bestimmt schon 3 Stunden oder so da drin gewesen, aber wenn man das wirklich jede Stunde bezahlt wird man echt arm. Naja, hab das den Kiddis verklickert und sie sind schmollend mitgekommen. Ich wäre am liebsten nach Hause, aber sie wollten unbedingt noch ne runde Läden gucken gehen. Also bin ich mitgegangen, hab mich noch zu nem kleinen Eis a la McFlurry breitschlagen lassen (dann war das Geld auch alle) und dann haben wir uns abholen lassen. Ich war ja echt erleichter als Ritchel meinte, sie könne nicht mehr laufen, denn das hatte ich mir schon ne Stunde vorher gedacht. Auf dem Weg nach draußen haben die Kiddis dann 2 Luftballons gefunden und mitgenommen. Nachdem jeder von ihnen nen Ausflug Richtung Freiheit gemacht hatte und Rueben beide eingefangen hatte, ging dann doch noch einer davon kaputt. Natürlich musste es ausgerechnet der von Stacey sein und noch dazu, während Ritchel ihn in der Hand hatte. Rueben gab seinen natürlich nicht her und wollte auch nicht teilen, aber zum Glück kam Richard, bevor das zu einem ausgewachsenen Problem werden konnte. Er hat ihr dann versprochen, ihr einen neuen zu besorgen, vermutlich in der Hoffnung, dass sie es sowieso vergessen würde. Dann hat er uns nach Hause gefahren, wir haben Sachen für die Kinder eingepackt und er hat sie zu irgendeinem Bekannten gefahren, wo sie übernachten sollten, weil er ja auch am Sonntag arbeiten musste aber unbedingt wollte, dass sie zur Kirche gehen.
Danach kam er nach Hause und wir sind nach London gefahren und zwar in ein afrikanisches Restaurant. Es war nett da, nur die Musik war so hammerlaut, das man dachte, einem platzen die Ohren. Ich hab einfach mal gegessen, was Richard mir empfohlen hat, was am Ende auf Reis mit Hammelfleisch und Soße hinauslief. Es war gut gewürzt, um nicht zu sagen sehr scharf, aber nicht so schlimm wie zu Hause. Daher war es zwar heftig, ging aber. Danach sind wir wieder nach Hause gefahren, was ja allein auch schon mal so eben über ne Stunde dauert, so nahe London auch auf der Karte ist. Zu Hause angekommen war ich so im Eimer, dass ich direkt ins Bett gefallen bin, ohne erst noch online zu kommen. Sry Jenna, ich wollte dir keine Sorgen machen!
*knuddel*
21.7.08 00:13
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jenny (21.7.08 00:31)
Hey Sandra!
Wow, da hast du ja echt nen anstrengenden Tag gehabt! Und dass Eis in England soo teuer ist, hätte ich auch nicht gedacht, aber solange du es nicht bezahlen musst... ;-) Ich hoffe, dir geht´s ansonsten gut und du hast dich schon gut einleben können. Ich drück dir den Daumen, dass die Kleinen dir nicht allzu sehr auf der Nase rumtanzen. (Übrigens hätte ich dieses Spielzeuggeschäft auch gerne mal von innen gesehen!^^)
Hdl, Jenny


Sandra (23.7.08 23:37)
Huhu Jenny!
Danke für den Kommentar!
Naja vermutlich hatte ich auch grade das teuerste Eisgeschäft im ganzen Center erwischt... keine Ahnung.... aber ich fands nach dem Umrechnen eben echt heftig.
Naja auf der Nase rumtanzen ist zu viel gesagt, aber manchmal isses schon anstrengend.
Ja, das Spielzeuggeschäft *gg* Hättest du dich denn an der Monsterspinne vorbei getraut? :P
Hoffe, du hast nen schönen Sommer!
LG - Sandra


Jenny (25.7.08 00:19)
Hello again!
Ich glaube mit dem Umrechnen würde ich gar nicht zurecht kommen! Kennst ja meine Mathekenntnisse *hust*^^
Klar hätte ich mich daran vorbeigetraut...denke ich jetzt einfach mal^^ Wie heißt es doch so schön: Ohne Mut wird nichts gut!
Schöner Sommer...den wünsche ich mir auch *deprimiert auf Unisachen schau und sich dezent über einen bestimmten Dozenten aufreg* Aber trotzdem danke! *knuddel*
LG, Jenny


Sandra (26.7.08 00:46)
Huhu!
Naja das mit dem Umrechnen... ich hab irgendwo gesehen, dass 6 Pfund etwa 10 Euro sind... davon gehe ich immer aus und schätze dann, weil die Umrechnungszahl echt zu blöd zum Kopfrechnen ist. Und für größere Summen hab ich bei der Ankunft 50 Euro in 30 Pfund getauscht, das ist mein zweiter Richtwert. Für den Alltag genügt das meistens...^^
Ein bestimmter Dozent? Fängt mit nem großen A an und hört mit nem kleinen rnold auf? Habs schon gehört... mein Beileid wegen dem einen Punkt. Aber hey, du hast es geschafft!
LG - Sandra

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen