Disasteriffic Inferno Missing you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
England Zusammenfassung Ende Juli 2008

In der letzten Zeit komme ich kaum noch dazu, Blog zu schreiben, weil ich meistens nur abends online bin und dann entweder keine Lust habe oder chatte oder einfach zu müde bin. Um trotzdem nicht ganz so weit zurück zu fallen, fasse ich einfach mal ein paar Tage zusammen, denn viel ist eh nicht passiert.
Die Kinder hatten ja nun Ferien und nachdem ich gemerkt hatte, auf welche Resonanz das In-den-Garten-gehen gestoßen war, hab ich auch die nächsten Tage einfach zugesagt, wenn sie gefragt haben. Wir haben also Fußball und „Haus“ gespielt und so weiter. Was Ballsport angeht ist Stacey zwar in der Theorie immer ganz begeistert und möchte mitmachen, doch wenn sie dann auf dem Feld steht, verliert sie entweder die Lust oder irgendetwas klappt nicht so, wie sie sich das wünscht und dann verlässt sie das Spiel deswegen oder macht einfach nicht mehr mit. Daher ist es immer ein wenig frustrierend für denjenigen, der sie im Team hat. Wenn es nach ihr geht, ist sie immer in meinem Team, aber das möchten die anderen meist auch. Aber meistens schafft sie es, sich auch selbst zu beschäftigen, auch wenn es dann durchaus vorkommt, dass sie mitten im Fußballspiel auf einmal aufm Bobbycar über das Spielfeld rollt und das Teil in der Mitte stehen lässt, weil sie lieber schaukeln will. Aber das is ja nich weiter schlimm und nur in dem Moment ärgerlich, in dem man drüber fällt.
Die Kinder kamen auch irgendwann mit Volleyballspielen an. Gern, dachte ich, aber dazu sind sie dann doch noch etwas zu klein. Letztendlich bekamen sie zwar den Aufschlag hin (der bei Ritchel auch über die Wäscheleine ging), aber alles danach ging unter der Leine durch und irgendwann war es auch eher eine Art Tennis, weil der Ball grundsätzlich erstmal den Boden berührte, bevor ihn mal jemand annahm. Hat aber trotzdem recht viel Spaß gemacht und vor allem Vollblutfußballer Reuben hat sich echt gut gemacht, zumal er auch der einzige war, der sich wirklich mal hingeschmissen hat.
Ein Problem ergibt sich natürlich beim Volleyball, im Vergleich zum Fußball... der Ball fliegt einiges höher und damit öfter über den Zaun. Aber die Nachbarn waren immer sehr freundlich und so hat man ihn recht schnell zurückbekommen. Überhaupt war ich am Anfang sehr unsicher wegen der Lautstärke, weil drei Kinder können echt unheimlich laut werden und besonders Stacey schreit sehr häufig anstatt normal zu reden. In Deutschland hätten da die Nachbarn nach drei Minuten auf der Matte gestanden, doch hier war das kein Problem. Niemand hat sich beschwert oder was gesagt... anscheinend ist es wohl nur in Deutschland so, dass den Kindern das spielen mit Geräusch verboten wird...
Essen haben wir auch draußen gegessen, auf ner Decke und nie ohne ein Getränk zu verschütten, aber egal, es war entsprechend warm, sodass das schnell wieder trocknete. Wobei warm noch stark untertrieben is. Es war so kochend heiß, dass man es kaum aushalten konnte, sodass ich froh war, als dann doch mal etwas Wind da war. Das Resultat hatte ich dann am nächsten Tag: höllischer Sonnenbrand auf den Schultern. Und ich meine nicht, dass es etwas rot war und gut, sondern richtig schön Verbrennung 2. Grades mit Blasenbildung und so weiter. Ist mittlerweile übrigens dabei, sich zu schälen, bzw die Kruste blättert ab, es tut also nur noch dann weh, wenn Stacey mir mal wieder volle Kanne auf die Schultern haut in einem Knuddelanfall. Schön war auch, als Richard meinte, dass er ein paar Sachen einkaufen will und ob ich was brauch. Ich guck vielsagend auf meine Schulter, er läuft halb um mich herum, guckt meinen Arm an. Ich deute auf die knallrote Schulter und sag so „Naja ich brauch irgendwie mal was dafür..“ (wusste auch das Wort für Sonnencreme in dem Moment nicht) Richard guckt sich die Schulter an und fragt völlig erstaunt „Was hast du denn da gemacht?“ Ich: „Sonnenbrand“ Er: „Oooh... okay... ich hab Sonnencreme da, aber nich dran gedacht, zu fragen, ob du welche brauchst“ Ich hab mal später nachgehakt und die Glücklichen bekommen nichtmal dann Sonnenbrand, wenn sie in Ghana sind... die habens gut. Erspart mir aber auch ewiges Weggerenne vor jedem rausgehen, weil sich Kinder ja so gerne eincremen lassen, wenn der Garten wartet.^^
Abens hab ich sie dann einfach in die Wanne geschmissen. Weil es so warm war, sollte ich die Kinder nicht eincremen, sondern so ein komisches Puder benutzen. Dummerweise kann man schlecht gleichzeitig im Bad und im Kinderzimmer sein, sodass sie meist das Puder selbst in die Hände bekamen und es sich großzügig im Gesicht verschmierten, um sich dann gegenseitig zu schocken. Das sah dann irgendwie wie son Medizinmann aus... irgendwie gruselig. In erster Linie war es aber nervend, wenn sie wieder einmal den ganzen Boden einsauen und sich selbst komplett weiß gemacht haben. Aber naja, sie fanden es witzig...
Tja was war sonst noch... Richard hat mir ein paar Worte Ga beigebracht (das ist eine der Sprachen Ghanas), also sowas wie „Wie heißt du“ und „Wie geht es dir“ mit den dazu gehörigen Antworten. Ich hab nur dummerweise die Aussprache schon wieder vergessen... *hust* Ich muss ihn nochmal fragen, ob er es nochmal sagen kann. Oder ich frag Ritchel... sie versteht nach eigener Aussage Ga, kann aber selbst auch nur ein paar Worte sagen. Vielleicht gehört so etwas ja dazu.
Ich hab außerdem erfahren, dass die drei Kiddis hier nicht die einzigen Kinder sind, sondern dass bei der Mutter in Ghana noch ein Zwillingspärchen ist. Insgesamt also 5 Kinder! Benny und Benji (Benny is ein Mädchen und Benji ein Junge, soweit ich das mitbekommen hab... ansonsten andersrum, is auf alle Fälle Mädchen und Junge) sind wohl so um die 2 Jahre alt. Ich hatte erst gedacht, dass das ihre Cousinen sind oder so, weeil die Kinder eben ab und an von ihnen gesprochen haben. Richard hat die beiden bis heute mir gegenüber mit keinem Wort erwähnt, auch wenn er wohl weiß, dass ich von ihnen weiß. Ist eine etwas seltsame Situation, aber gut, ist nicht meine Angelegenheit
Ich mach erstmal Schluss und schiebe gleich noch einiges neues nach, denn diese Woche, die ich hier beschrieben habe, ist ja nun auch schon etwas her.
11.8.08 00:20
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(11.8.08 10:47)
Sandra!*knuddel*
Endlich hör ich mal wieder was von dir! Hab mir nämlich schon langsam Sorgen gemacht!
5 Kinder...da kannst du echt froh sein, dass die anderen beiden gerade nicht da sind! Ich hab die Postkarten, die ich euch geschrieben habe, jetzt übrigens in den Briefkasten eurer Wohnung gesteckt, weil ich eure Adressen nicht habe.
Hoffentlich hast du in nächster Zeit mal weniger Stress!
LG, Jenny


Sandra (11.8.08 12:11)
Huhu Jenny!
Lool das mit den Kindern hat meine Ma auch gesagt, als ich ihr das erzählt hab und es stimmt, drei reichen echt aus.
Die Addi von hier kannst du gerne haben, ich werde sie nur nicht hier öffentlich posten, weil das kann ja jeder lesen.
Das mit dem Stress wird wieder, sobald die Hausarbeiten vorbei sind... *seufz*
LG - Sandra

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen