Disasteriffic Inferno Missing you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
Fernsehen... Engländer sind komisch

An meinem ersten Tag durfte ich im Vorabendprogramm mit ansehen, wie in einem Film einem die Kehle durchgeschnitten wurde. In Deutschland würde man den Schnitt sehen und dann vielleicht noch, wie die Person zu Boden fällt, dann aber schon ohne den Schnitt. Hier sah man den Schnitt in aller Ausführlichkeit, dann wurde weiter draufgehalten, bis die Person Blut spuckte und alles und dann Schnitt und man sah, wie sie gegen einen Pfeiler sackte, die Wunde weiterhin schön im Bild. Das fand ich relativ heftig, vor allem eben weil es sowas wie 18 Uhr war, wenn überhaupt. Generell wird hier in Filmen relativ wenig geschnitten.
Witzigerweise wird dass dann aber in den Musikvideos getan. Die meisten von euch kennen sicherlich Rockstar von Nickelback... naja in dem Lied ist unter anderem das Wort Drugdealer drin... das wurde interessanterweise gecuttet und mit Stille überlegt... also quasi gepiept...
Während man in einem anderen Video (das allerdings nach 21 Uhr erst lief) von einem Künstler, den die Kinder auch gucken sehen konnte, wie die Sänger Brillen benutzten, um durch die Kleidung von Mädels direkt auf die Unterwäsche zu gucken und dann so ne Art knöpfe um ihnen „Spaß“ zu bereiten. Zwar sah man immer nur das Mädel eben in Unterwäsche, aber die Bewegungen waren dermaßen eindeutig das ich nur „Aber holla“ dachte.
Irgendwie passt das alles nicht recht zusammen... das eine zeigt man, aber das andere, eher harmlose wird geschnitten. Bescheuert, wenn ihr mich fragt...
19.8.08 01:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen