Disasteriffic Inferno Missing you...
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
Nachtrag - Thorpe Park

Richard hatte den Kindern schon am Anfang der Ferien versprochen, mit ihnen in den Thorpe Park zu fahren. Die Aussprache, mit der er das sagte, war so deutlich, dass sowohl die Kinder als auch ich die nächsten Wochen dachten, dass Ding würde Town Park heißen... Najaaa
Es handelt sich dabei um einen Vergnügungspark und entsprechend aufgeregt waren die Kinder. Die nächsten Wochen lagen sie also ihrem Vater in den Ohren, wann es denn endlich so weit wäre und schließlich legte er sich auf einen Samstag fest, an dem er mal zur Abwechslung nicht arbeiten musste. Er hatte nen Flyer mitgebracht und so meinte besonder Ritchel jeden Tag zu mir, dass sie vor Aufregung gar nich mehr schlafen könne und saß auch jeden Tag mit besagtem Flyer da, um sich zu überlegen, auf welche Attraktion sie wohl zuerst gehen würde.
Irgendwann war dann eben der Samstag gekommen und wir sind da hingefahren. Mit Navi, von dem Richard meinte, es würde reichen, es mit der Postleitzahl zu füttern. Ich war eher für Straße gewesen, aber Diskussionen sind da eh sinnlos, Männer wissen sowas ja immer besser. Und so führte uns das Navi zielgenau in die Innenstadt des Örtchens, in dessen Nähe der Vergnügungspark liegt. Richard also ausgestiegen, wen gefragt, aber die Erklärung war wohl recht umständlich. Daher hab ich jetzt einfach das Navi mit der Straße gefüttert und nach einigem „Dritte Ausfahrt im Kreisel.... nein, das war die zweite... -.-“ und „Hier ist ein Schild: Thorpe Park rechts rum“ - „Das Navi sagt links...“ wir fahren also links... - wieder falsch - sind wir dann auch tatsächlich an einem Thorpe Park angekommen... das Navi meinte, wir sollten wenden, aber nein, warum denn... Nur dass es nicht der Vergnügungspark sondern ein Wasserpark war zum Boot fahren und so. Also wieder wen gefragt und der Mann meinte dann, wir sollten ihm folgen und hat uns den Weg gezeigt. (andere Richtung, wie das Navi sagte) Echt mal.. Männer und Autofahren... denken sie wissen alles... Ich hab irgendwann aufgehört, mit ihm zu reden und nur noch den Kopf geschüttelt, wenn wieder was falsch war, bis er meinte, ich solle ihm doch sagen, wenn er falsch fährt... als würde er dann was ändern...
Naja dann sind wir angekommen, mussten gar nicht mal sooo lange anstehen, bis wir reinkonnten (105 Pfund für ne Familie mit 5 Leutchen... also 2 Erwachsene und 3 Kinder – das Familiending haben sie nicht so ernst genommen) Dann gings als erstes auf ne Wasserrutsche. Ritchel mit ihrer Höhenangst hat erst mal gar nichts mehr gesagt, aber auch die anderen wurden immer ruhiger, je weiter es nach oben ging. Auf der Treppe war ne Schlange, also mussten wir ne Weile warten, bis wir oben waren. Oben mussten dann alle, die unter ner bestimmten Größe waren (in dem Fall Reuben und Stacey, die beide grade mal so nen Meter sind) mit nem Ewachsenen rutschen. Ich hab mir Reuben geschnappt und Ritchel durfte alleine fahren, worüber sie ja sehr erfreut war mit ihrer Höhenangst. Auch Reuben hatte Schiss, aber er hat ja eh immer Angst vor allem. War aber ganz witzig, nur die Fotos waren scheiße... wir haben sie aber zum Glück nur angeguckt. Ich hasse solche Fotos, ich guck da immer total kacke drauf.
Danach ging es weg vom Eingang (da waren auch die Klos) zur nächsten Attraktion. Kaum waren wir da angekommen: „Ich muss mal aufs klo“ Ich mir also das Kind geschnappt, sie wieder richtung Eingang geschleppt... Dann auf halbem Weg: „Es ist weg ich muss nicht mehr“ Also wieder zurück... -.-
Das zweite war ne Achterbahn für Kinder, also ohne Loopings und so kram, sondern nur niedrig, aber trotzdem ordentlich schnell. Wir alle eingestiegen, Ritchel direkt hinter mir, Reuben neben mir, Richard hatte mit Stacey nur noch weiter hinten nen Platz bekommen. Noch bevor die Fahrt losgeht, versucht Reuben auf einmal, aus der Bahn zu klettern und meint, er habe Angst. Ich hab ihn versucht zu beruhigen, dass er hinterher sagen wird, dass es toll ist. Er hat mir zwar nicht geglaubt, aber wenigstens hat er nicht mehr versucht zu türmen sondern nur noch schmollend da zu sitzen. Die erste Runde war er auch noch tierisch ängstlich, aber dann hats angefangen, ihm Spaß zu machen. Als Ersatz dafür dachte ich auf einmal, dass meine Ohren taub werden. Von hinten ertönte ein andauerndes Kreischen, das echt gar nicht mehr aufhörte. Ich dreh mich um und seh Ritchel und einen tapfer lächelnden Mann. Der Mann hat sie hinterher gefragt, ob sie es überlebt hat... ich glaube er war wirklich etwas angenervt. Reuben war natürlich hinterher fest davon überzeugt, überhaupt keine Angst gehabt zu haben, nicht mal am Anfang...
Als wir dann weiter gegangen sind, haben wir dann die richtig interessanten Dinge gesehen... vor allem eine Achterbahn mit Looping und allem drum und dran, bei der die Laufschiene über einem ist. Man hängt also die meiste Zeit auf dem Kopf. Sah furchterregend toll aus und nachdem ich gesagt hatte, dass ich da gern fahren würde, meinte Richard auch, dass er das gern testen würde. Am Anfang hatte er eher skeptisch gewirkt, aber ich hab gesagt, alleine will ich nicht. Problem ist nur, dass man ja die Kinder nicht einfach irgendwo stehen lassen kann... daher wurde das leider nix und wir mussten weiter.
Wir waren dann noch in einer bananenförmigen Schiffsschaukel die total langweilig und harmlos aussah, es aber echt in sich hatte. Gut, dass wir erst danach essen gegangen sind. Ich hab dann bei dem Essen auch endlich mal geschnallt, wofür KFC steht... ich bin ein Blitzmerker, ich weiß... (Kentucky Fried Chicken, für alle die wie ich etwas langsamer sind^^)
Dann waren wir noch in nem 3D Kino, also so einem mit Brillen und als besondere Überraschung wurde man beim virtuellen Flug durch einen Wasserfall auch tatsächlich nass. Ebenso, als das virtuelle Wasser einem ins Gesicht spritzte... aus dem Vordersitz... voll fies! Witziger als das Kino selber war aber der Typ neben mir. Müsste so um die 20 gewesen sein und er war natürlich supercool. Aber jedesmal, wenn ihn das Wasser traf, schrie er rum als würde es ihn umbringen: „Boah scheiße, es is direkt in mein gesicht gekommen, boah so ne Kacke“ Voll der Mann also...
Das Wetter is mit der Zeit immer beschissener geworden. Es hat nicht richtig geregnet, aber es wurde windig und hat genieselt. Immer mehr Leute liefen als große Zwerge mit Regencape herum. Irgendwann hat Richard aufgegeben und welche für uns gekauft. Zwei rote und drei gelbe Zwerge.
Die letzte Attraktion auf der wir waren oder auf die wir wollten, war eine zweite Wasserbahn, wo aber diesmal alle in Achterbahnmanier in einem Wagen sitzen und man über ne Rampe ins Wasser geschickt wird. Ewig langer Weg dahin durch so ne Art Irrgarten, durch den sich an sich ne schlange schlängelt. Aber wegen dem Wetter stand keiner an. Als wir da angekommen waren, stellte sich raus, dass Reuben und Stacey zu klein waren. Okay, das hatten wir vorher gewusst, aber wir hatten gehofft, dass sie nix sagen. Aber nein, keine Chance. Ritchel hätte mitgekonnt, hatte aber auf einmal schiss und wollte nicht. Richard meinte dann, dass doch wenigstens ich gehen sollte. Ich bin da also reingeklettert und dann gings nach oben. Die Fahrt nach unten war kurz, mein Gesicht auf dem Foto dämlich und ich hinterher klatschnass. Gut, damit hatte ich gerechnet. Womit ich nicht gerechnet hatte war die zweite Bahn, die runterrauschte kurz bevor wir wieder in den „Bahnhof“ einfuhren. Das ganze Wasser, was die nämlich nass machte, schwappte auch auf uns rüber. Meine Haare waren komplett nass, meine Hose ab Knie und meine Schuhe auch innen und den rest meiner Klamotten hatte das Zwergenoutfit gerettet. War trotzdem scheiße kalt und alle fanden es natürlich witzig, wie ich klatzschnass da wieder ankam.
Wegen dem Wetter sind wir dann nicht mehr so lange geblieben. Die tollsten Sachen gingen wegen den Kindern ja leider nicht möglich. Ich glaube da hatte mein Vater immer Glück, dass meine Mutter nie so der Achterbahnfan war und er da (mit mir oder allein) gehen konnte, während sie auf uns oder halt meine Schwester aufgepasst hat.^^
Fotos von dem Tag habe ich, aber ich möchte sie hier nicht online stellen... Zeig ich euch mal später.

Liebe Grüße an alle, ich beeil mich, jetzt wieder aktuelleres zu schreiben.
27.8.08 16:24
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jenny (27.8.08 17:31)
Hey Sandra!
Lol! Das hätte ich ja zu gerne miterlebt! Bin ja auch noch nie in einem Freizeitpark gewesen, aber ich glaub, das sollte ich schnellstens mal nachholen!^^ Ich hab eben so grinsen müssen, als ich deinen Bericht gelesen habe. Du musst mir unbedingt ein paar Fotos schicken! Sonst erkenn ich dich doch gar nicht wieder, wenn du zurückkommst!
Sag mir doch übrigens bitte mal wegen dem Term Paper Bescheid!
Ich hoffe, dass es dir ansonsten gut geht und du deinen Spaß hast!
*knuddel*
LG, Jenny

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen